Orale Chirurgie 2018-05-09T10:07:09+00:00

Orale Chirurgie

Die kleineren intraoralen chirurgischen Eingriffe können unter Lokalanästhesie in Kombination mit Sedierung oder ohne Sedierung durchgeführt werden

Entfernung der Weisheitszähne

Die Weisheitszahnentfernung kann eine der herausfordernden Interventionen der „kleinen” Mundchirurgie sein. Wenn nicht genügend Platz für den Ausbruch der Weisheitszähne vorhanden ist, können sie teilweise oder vollständig im Kieferknochen eingeschlossen sein. Sie üben Druck auf das umgebende Gewebe aus. Die Weisheitszähne können wie andere Zähne gerade oder schräg nach oben wachsen. Sie können Knochenentzündungen, Knochenzysten, Wurzelresorption und in vernachlässigten Fällen Trismus verursachen.

In solchen Fällen sollten die betroffenen Weisheitszähne operativ entfernt werden. Sailer klassifizierte  in 1996 die drei Schwierigkeitsgrade der Weisheitszahnentfernung: S = einfach, A = fortgeschritten, C = komplex. Die chirurgische Entfernung der Weisheitszähne kann zu zahlreichen schweren Komplikationen führen, daher ist es ratsam, einen Spezialisten mit umfangreicher Erfahrung zu wählen. Zu den schweren Komplikationen gehören: Kieferknochenbruch, Nervenverletzung, die zu einer dauerhaften oder vorübergehenden Lähmung der unteren Lippen und / oder der Zunge derselben Seite führt; Verletzung des zweiten Molaren, Tumore / Ameloblastom /. Selbst in einfachen Fällen von Weisheitszähnextraktionen können bestimmte Komplikationen auftreten, wie Gesichtsschwellung, postoperative Blutungen, Schmerzen und die Entzündung des umgebenden Gewebes. In der Schöne Zähne klinik treten nur die weniger schwerwiegenden Komplikationen mit einer deutlich unter dem Durchschnitt liegenden Häufigkeit auf.

Zystektomie

Zysten des Kiefers können als Folge einer chronischen Entzündung von den verbleibenden embryonalen Zellen auf den Wurzeloberflächen gebildet werden. Sie sollten so schnell wie möglich operativ entfernt werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Zyste um die Weisheitszähne geschenkt werden, die sich oft um die Krone der umgekehrt gesetzten Weisheitszähne / Situs inversus / bilden. Die beiden Arten des Entfernens von Knochenzysten sind Zystektomie (vollständige Entfernung, Knochensubstitution, Wundverschluss) und Zystostomie (nach Entfernung der Zyste wird die Wunde nicht geschlossen und eine langsame Knochenbildung füllt den Defekt aus).

Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion ist eine chirurgische Behandlung zur Entfernung des infizierten Gewebes und des apikalen Teils der Wurzel, die eine Präparation des Zahnfleischlappens beinhaltet. Nach dem direkten Zugang zu den infizierten periapikalen Geweben müssen einige Millimeter der Wurzelspitze entfernt werden, um eine gute Sicht auf das Gewebe hinter der Wurzel zu erhalten. Dies ermöglicht die Entfernung von entzündeten oder infizierten Gewebe. Vor der Wurzelspitzenresektion ist eine anterograde Wurzelkanalfüllung notwendig. Während der Operation kann eine retrograde Wurzelkanalfüllung notwendig sein.

Vor der Behandlung / Der Weisheitszahn wächst nach unten und eine große Zyste /

Nach der Heilung / nach der Entfernung des Weisheitszahnes und der Zyste /

Wurzelspitze vor der Wurzelspitzenresektion

error: Alert: Content is protected !!